VPN vs Proxy

Proxy oder VPN-VerwirrungIn der heutigen Welt sind Sicherheitsrisiken allgegenwärtig. Dies gilt insbesondere online. Unabhängig davon, ob Sie sich vor Cyberangriffen schützen oder nur anonym im Internet surfen möchten, stehen mehrere Lösungen zur Verfügung.


Wenn Sie sich Gedanken über den Online-Datenschutz machen, bieten Ihnen sowohl Proxys als auch VPNs ein höheres Maß an Datenschutz online. Die Art und Weise, in der sie diese Aufgabe erfüllen, ist jedoch sehr unterschiedlich.

In diesem Showdown zwischen VPN und Proxy erfahren Sie, was VPNs und Proxys sind, wie sie sich voneinander unterscheiden und welche Sie auswählen sollten, um online anonym zu bleiben.

Was ist ein VPN??

mit vpn

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) lässt es so aussehen, als ob Ihre Online-Aktivität von einer entfernten IP-Adresse stammt. Ein VPN erstellt ein privates lokales Netzwerk, das sich über Ihre gesamte Netzwerkverbindung erstreckt.

Um ein VPN einzurichten, müssen Sie die Software auf Ihrem lokalen Betriebssystem installieren. Auf diese Weise ist Ihre gesamte Verbindung geschützt, wenn Sie eine Verbindung zum Internet herstellen. Dazu gehören Dinge wie Surfen im Internet, Herunterladen und Hochladen von Dateien, Streamen von Filmen und vieles mehr.

Sobald Sie einen soliden VPN-Anbieter ausgewählt und die Software installiert haben, wird ein sicherer Tunnel mit dem VPN-Server hergestellt. Der gesamte Datenverkehr wird über diese verschlüsselte Verbindung übertragen, wodurch Verschlüsselungs- und Sicherheitsebenen hinzugefügt werden. Jeder Netzwerkverkehr, der über diese Verbindung geleitet wird, ist sicher.

Bei Verwendung eines VPN scheint es, als ob alle Ihre Browserdaten vom VPN-Server stammen und nicht von Ihrem PC.

Bei Verwendung eines VPNs ist es nahezu unmöglich, dass Dritte oder sogar Ihr ISP auf Daten zugreifen, die über das Netzwerk übertragen werden. Wenn Sie beispielsweise eine ungesicherte WLAN-Verbindung verwenden, müssen Sie sich nicht um die Sicherheit des Netzwerks kümmern, da der gesamte Datenverkehr verschlüsselt wird.

Mit zusätzlichen Sicherheits- und Schutzebenen müssen Sie jedoch auf Geschwindigkeit und Rechenleistung verzichten, und im Gegensatz zu Proxys ist ein solides VPN nicht kostenlos.

Nicht alle VPNs sind gleich. Es reicht nicht aus, nur ein VPN zu installieren und zu aktivieren. Sie müssen einen hochwertigen VPN-Anbieter verwenden, wenn Sie eine schnelle und sichere Verbindung wünschen.

Wenn Sie ein VPN verwenden, müssen Sie kleine Opfer für Ihre Leistung und Ladegeschwindigkeit bringen, aber Sie sollten niemals ein Opfer in Bezug auf Ihre Privatsphäre bringen.

Da VPNs zum Mainstream werden, stehen verschiedene VPN-Anbieter zur Auswahl, die jedoch nicht alle das gleiche Serviceniveau bieten.

Wenn Sie es eilig haben, sehen Sie sich unsere Liste der Top-VPN-Anbieter an. Andernfalls sollten Sie beim Vergleich der Anbieter die folgenden Funktionen berücksichtigen:

  • Datenschutzfunktionen und Verschlüsselungsstufe (mindestens AES-256-Verschlüsselung erforderlich)
  • Die Anzahl der von ihnen bereitgestellten Server
  • Wo sie sich befinden und welche Protokollierungsrichtlinien sie anwenden
  • Die allgemeine Download-Geschwindigkeit (je schneller desto besser)
  • Erlaube Torrenting und Netflix Streaming
  • Die Kosten (Sie möchten kein VPN verwenden, das die Bank sprengt)

Vorteile der Verwendung eines VPN

  • + VPNs schützen Sie zuverlässig und sicher (wenn Sie einen Qualitätsanbieter auswählen)
  • + Ihre Verbindung wird mit einem hohen Grad an Verschlüsselung gesichert
  • + Sie können online anonym bleiben
  • + Sie können einen Anbieter auswählen, dessen Protokollierungsrichtlinien Ihren Standards entsprechen
  • + Sie erhalten zusätzliche Sicherheitsfunktionen wie privates DNS, DNS-Auslaufschutz und NAT-Firewalls

Nachteile der Verwendung eines VPN

  • - Sie müssen bezahlen, wenn Sie Qualität wünschen
  • - Durch das Ausführen eines VPN wird Ihre Netzwerkverbindung verlangsamt
  • - Einige VPNs verbrauchen Speicher und Rechenleistung

Weitere Informationen zu VPNs finden Sie hier: VPN-Einsteigerhandbuch: Was ist ein VPN?

Was ist ein Proxyserver??

Was ist ein Proxy?

Ein Proxy ist ein Server, der sich zwischen Ihrem Computer und dem Internet befindet. Dadurch wird Ihre IP-Adresse ausgeblendet, sodass auf der Website, auf die Sie zugreifen, die IP-Adresse des Proxyservers und nicht Ihre tatsächliche IP-Adresse angezeigt wird. Dies lässt den Eindruck entstehen, dass Ihre Online-Aktivitäten von einem anderen Ort ausgehen.

Sie werden häufig für Online-Aktivitäten mit geringen Einsätzen verwendet, z. B. für den Zugriff auf geografisch eingeschränkte Inhalte oder zur Umgehung von IP-basierten Website-Einschränkungen.

Das einzig wahre Datenschutzelement eines Proxy ist, dass er Ihre IP-Adresse versteckt. Es sind jedoch keine weiteren Sicherheitsmaßnahmen wie die Verschlüsselung erforderlich. Stellen Sie sich vor, Sie tauschen Ihre IP-Adresse gegen eine andere aus.

Da die Sicherheit gering ist, kann jeder auf den Datenverkehr zugreifen, der über die Verbindung fließt.

Schließlich wird ein Proxy auf Anwendungsebene konfiguriert. Dies bedeutet, dass Sie bestimmte Anwendungen so konfigurieren, dass sie einen Proxy ausführen. Dies ist nicht systemweit.

Hier sind die gebräuchlichsten Arten von Proxys:

1. Öffentlicher Proxy

Öffentliche Stimmrechtsvertreter scheinen für die meisten Menschen die erste Wahl zu sein. Öffentliche Proxys können kostenlos verwendet werden, sie werden jedoch auch am häufigsten verwendet, wodurch sie aufgrund der Überlastung der Benutzer instabil werden können.

Bei einem öffentlichen Proxy wissen Sie nicht, wer den Server ausführt, und bei so vielen Benutzern birgt dies einige Sicherheitsrisiken. Wenn Sie einen öffentlichen Proxy verwenden, sollten Sie ihn wahrscheinlich nur verwenden, um Website-Blocker zu umgehen.

2. Webproxy

Mit Web-Proxys können Sie über Ihren Browser eine Verbindung zu einem Proxyserver herstellen. Web-Proxys sind in der Regel kostenlos und Sie müssen keine Software installieren oder herunterladen. Dadurch sind sie sehr einfach zu verwenden und umgehen Inhaltsbeschränkungen, wenn Sie unterwegs sind.

Web-Proxys können jedoch normalerweise keine komplexen Websites oder Websites verarbeiten, auf denen Flash, Javascript und Java ausgeführt werden.

3. SOCKS Proxy

SOCKS-Proxys sind viel vielseitiger als Web- und öffentliche Proxys. Anstatt zu versuchen, den durchflossenen Verkehr zu interpretieren, wird nur der Verkehr gelockert. SOCKS-Proxys können viel mehr Datenverkehr verarbeiten und werden häufig für das Torrenting verwendet.

Vorteile der Verwendung eines Proxys

  • + Die Verwendung öffentlicher Proxys ist völlig kostenlos
  • + Sie können Ihnen dabei helfen, Webeinschränkungen erfolgreich zu umgehen
  • + Mithilfe von können Sie auf geografisch eingeschränkte Webinhalte zugreifen
  • + Für einfaches tägliches Surfen im Internet können sie für ein bisschen mehr Privatsphäre ausreichen

Nachteile der Verwendung eines Proxys

  • - Es ist schwer zu entschlüsseln, wer einen Proxyserver betreibt, sodass der Besitzer des Servers Ihre privaten Informationen ausspionieren kann
  • - Der Besitzer des Proxy-Servers kennt Ihre tatsächliche IP-Adresse
  • - Die von einem öffentlichen Proxy-Server angebotene Verbindung ist normalerweise instabil (was das Streaming erschwert).
  • - Die meisten Proxy-Server verfügen nicht über eine Verschlüsselung, sodass Daten abgefangen werden können
  • - Proxyserver können von bestimmten Websites blockiert werden. Es ist selten, dass Proxyserver lange ausgeführt werden
  • - Es besteht die Möglichkeit, dass jemand denselben Proxy-Server für kriminelle Aktivitäten verwendet
  • - Daten, die über die Proxy-Verbindung übertragen werden, können manipuliert werden

Wann sollte ich einen Proxy verwenden??

Im Allgemeinen sollten Proxys für einfache Online-Aufgaben nach Bedarf verwendet werden. Hier sind die häufigsten Szenarien, in denen Proxys verwendet werden:

  • Grundlegende Ebenen des Datenschutzes

Ein Proxy bietet ein grundlegendes Maß an Datenschutz. Ihr Webdatenverkehr wird über den Proxyserver geleitet, sodass auf der Website, auf die Sie zugreifen möchten, die IP-Adresse des Proxys und nicht Ihre tatsächliche IP-Adresse angezeigt wird. Dieser Prozess bietet einen grundlegenden Überwachungsschutz.

Da Proxy-Server jedoch häufig Protokolle der Benutzeraktivitäten führen, können Ihre wahre IP-Adresse und andere Informationen leicht ermittelt werden.

  • Reduzieren Sie gezielte Werbung

Vielleicht versuchen Sie, sich von all den zielgerichteten Anzeigen zu entfernen, die Sie täglich sehen. Wenn Sie einen Proxyserver für das regelmäßige Surfen im Internet verwenden, werden diese Anzeigen nicht an Ihre IP-Adresse gebunden. Sie haben jedoch das zusätzliche Sicherheitsrisiko, dass Proxy-Server ihre eigenen Anzeigen in die von Ihnen besuchten Websites einfügen. Dieser Kompromiss ist das Risiko möglicherweise nicht wert.

  • Benötigen Sie eine schnelle Lösung

Sie können einen Proxyserver in Ihrem Internetbrowser verwenden. Dadurch sind sie im Handumdrehen viel einfacher zu bedienen. Da Sie keine Software installieren müssen, ist dies auch weniger ressourcenintensiv. Dies bedeutet nicht, dass Ihr Proxy-Server schnell ist, sondern dass Ihr Computer dadurch nicht belastet wird.

  • Greifen Sie auf geografisch eingeschränkte Inhalte zu

Das wahrscheinlich nützlichste Merkmal eines Proxy-Servers ist seine Fähigkeit, geografisch begrenzte Inhalte oder blockierte Websites zu umgehen. Starten Sie einfach einen Proxyserver und Sie können die blockierte Site schnell anzeigen. Wenn Sie sich jedoch mit geografisch eingeschränkten Inhalten befassen möchten, müssen Sie einen Proxyserver verwenden, der sich am richtigen Ort befindet. Wenn Sie beispielsweise versuchen, eine in Großbritannien blockierte Netflix-Serie anzusehen, müssen Sie einen in den USA ansässigen Proxyserver verwenden.

Insgesamt ist ein Proxy eine einfache Datenschutzlösung, die sparsam eingesetzt werden sollte. Wenn Sie ein veraltetes Hardware-Setup haben, auf dem kein VPN ausgeführt werden kann, könnten Sie mit einem Proxy auskommen, aber Sie sind möglicherweise höheren Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass von 25.000 Proxies nur 14% sicher waren.

Wenn Sie einen Proxy verwenden, gehen Sie besonders vorsichtig vor, um einen vertrauenswürdigen Anbieter zu finden, und geben Sie niemals persönliche Informationen weiter, wenn Sie einen Proxy verwenden.

Wann sollte ich ein VPN verwenden??

Wenn Sie überlegen, einen Proxy zu verwenden, sollten Sie wahrscheinlich ein Upgrade auf ein VPN durchführen. Unabhängig davon, ob Sie sich um Ihre Online-Privatsphäre sorgen oder online sicher sein möchten, ist die Verwendung eines VPN eine hervorragende Option. Hier sind einige der häufigsten Gründe für die Verwendung von VPNs:

  • Vollständig anonym und privat online bleiben

Wenn Sie online wirklich anonym bleiben und Ihre Privatsphäre intakt halten möchten, sollten Sie ein VPN verwenden. Die meisten VPN-Anbieter haben strenge Richtlinien für das Nichtprotokollieren. Dies bedeutet, dass Ihre IP-Adresse nicht nur anonym bleibt, sondern auch nicht gespeichert wird. Grundsätzlich bedeutet dies, dass Ihre Webaktivität nicht auf Sie zurückgeführt werden kann.

  • Greifen Sie auf geografisch eingeschränkte Inhalte zu

Mit einem VPN ist die Umgehung von Geobeschränkungen viel einfacher. Da VPNs über eine Vielzahl von Servern auf der ganzen Welt verfügen, können Sie problemlos eine Verbindung zu dem Server herstellen, der Ihnen dabei hilft, sich in der Region zurechtzufinden. Auf diese Weise können Sie Ihre virtuelle Serverumgebung ganz einfach hochschalten, egal wo auf der Welt Sie sich gerade befinden.

  • Über jede Verbindung geschützt bleiben

Ein VPN schützt mehr als nur das Surfen im Internet. Da auf Ihrem Computer ein VPN installiert ist, werden alle Aktivitäten im Netzwerk geschützt. Dies umfasst das Herunterladen und Hochladen von Dateien, das Installieren von Updates und vieles mehr.

Außerdem bleiben Sie auch unter instabilen Bedingungen geschützt. Angenommen, Sie verwenden ein öffentliches WLAN-Netzwerk mit einer schwachen Verbindung. Ein VPN schützt Sie auch dann, wenn die Verbindung unterbrochen wird. Wenn jemand die Verbindung abfängt, sind die erhaltenen Informationen aufgrund der hohen Verschlüsselungsstufe buchstäblich nicht lesbar.

  • Stoppen Sie die Torrent-Drosselung

Die meisten ISPs drosseln die Netzwerkverbindungen, wenn sie glauben, dass sie für das Torrenting verwendet werden. Durch die Analyse der über Ihre Verbindung gesendeten Datenpakete können Sie feststellen, ob Sie Ihre Verbindung zum Torrenting oder zum regelmäßigen Surfen im Internet verwenden. Da ein VPN jedoch alle Daten verschlüsselt, die über die Verbindung gesendet werden, kann es nicht erkennen, ob Sie Torrenting betreiben oder nicht.

VPN vs Proxy: Welches ist das Richtige für mich??

In 99,9% der Fälle möchten Sie ein VPN verwenden.

Ein VPN bietet Ihnen die gleichen Vorteile, die Sie bei Verwendung eines Proxys erhalten, außer Sie erhalten ein höheres Maß an Schutz, Sicherheit und Anonymität. Das einzig Schwierige an einem VPN ist, dass es möglicherweise eine Lernkurve gibt und dies eine Kosteninvestition ist. Trotzdem gibt es VPNs wie ExpressVPN, die unglaublich einfach zu bedienen sind.

Sie möchten einen Proxy nur dann wirklich verwenden, wenn Sie eine einmalige Lösung für eine einfache Aufgabe benötigen, z. B. das schnelle Anzeigen einer blockierten Website oder das Umgehen einer geografischen Einschränkung. Denken Sie daran, wenn Sie einen Proxy verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie niemals persönliche Informationen über die Verbindung senden.

Es sind auch kostenpflichtige Proxys verfügbar. Wenn Sie jedoch für einen Proxy bezahlen, sollten Sie Ihre Sicherheit gewährleisten und stattdessen für einen VPN-Anbieter zahlen.

Insgesamt erhalten Sie mit einem VPN die gleiche Funktionalität wie mit einem Proxy, jedoch mit einem höheren Maß an Sicherheit, Anonymität und Schutz. Für diejenigen, die sich über ihre Privatsphäre im Internet Sorgen machen, ist ein VPN die beste Wahl.

Brayan Jackson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me